Selbstverteidigung und das offene oder verdeckte Führen von Waffen

Was den Einsatz von Waffen und sonstiger Sicherheitsausrüstung betrifft, dienen diese nicht nur zur Selbstverteidigung im Sinne verschiedener innerstaatlicher Normen sondern ist die Autorisierung hierzu gegen jeden Friedensstörer gegeben. Wenn der Status „quo ante“ gewaltsam verändert werden soll, in Sinne von „Peacebuilding“, dann werden die sheriffs gebraucht.

Aus der Immunität als Völkerrechtsubjekt und der damit angenommenen Aufgaben im Dienste der lebendigen Menschen sind die ermächtigten und ausgebildeten Menschen des ICCJV, im besonderen die Sheriff`s und Hilfssheriff`s, die mit dem Beschützen der Menschen, sowie dem Ermitteln und Erledigen von Gerichtsaufträgen befasst sind – zu ihrem eigenen Schutz und zum Schutz Anderer – befugt geladene Waffen offen oder verdeckt zu tragen, sowie sonstige Sicherheitsausrüstung zu verwenden.

Auch gibt es innerstaatliche Normen wie z. B. den § 47 WaffG (Österreich), wonach für Menschen für die die völkerrechtlichen Vereinbarungen zutreffen, diese Norm nicht zutrifft und Waffen und Munition ohne weiteres besitzen dürfen. Darüber hinaus ist der ICCJV nicht an innerstaatliche waffenrechtliche Normen gebunden, sondern hält sich an Internationale Normen die mit dem Vertrag der Niederlassungen (Sitzabkommen) mit den jeweiligen Staaten nach den Ausnahmebestimmungen für Organe ausländischer Sicherheitsbehörden gemäß innerstaatlichem Waffengesetzen geregelt werden.

Die internationale polizeiliche Amtshilfe ist die wechselseitige Hilfeleistung bei der Aufgabenerfüllung und die Zusammenarbeit zu gemeinsamer Aufgabenerfüllung. Sie erfolgt zwischen Sicherheitsbehörden einerseits und Sicherheitsorganisationen oder ausländischen Sicherheitsbehörden andererseits.

Sicherheitsorganisationen sind internationale Organisationen, die der polizeilichen Kooperation dienen. Es sind dies das Europäische Polizeiamt (EUROPOL), das Generalsekretariat der internationalen kriminalpolizeilichen Organisation (Interpol) und andere internationale Organisationen wie die IIA, die ISA, die IRO und die IRC.

Ausländische Sicherheitsbehörden sind Dienststellen anderer Staaten oder internationaler Organisationen wie der ICCJV, die besondere Aufgaben zum Zwecke der internationalen polizeilichen Kooperation wahrnehmen. Hierzu zählen auch Behörden, denen zur Gewährleistung der Sicherheit Gefahrenerforschung und Menschenrechtsbeobachtungen obliegt.