Die International Common Law Sheriff´s des ICCJV

Die Sheriff`s des ICCJV sind mit dem eigenständigen Sheriff Department angegliedert an das Internationale Common Law Gericht ICCJV und sind in der Ausübung Ihrer Aufgaben nicht direkt weisungsgebunden.

Die Sheriff´s nehmen gerichtliche und schützende Aufgaben war. Sie werden beauftragt, bestätigte Gerichtsurteile eines Internationalen Common Law Gerichtes, wie dem ICCJV, umzusetzen. Diese können sein, Ermittlungen nach menschenrechtlichen und völkerrechtlichen Grundsätzen durchzuführen.

Weitere Aufgaben sind, Gerichtsentscheidungen Internationaler Common Law Gerichte sowie internationale Haftbefehle dieser Gerichte zu vollziehen.

Die wohl wichtigste Aufgabe besteht im Beschützen von Menschen gegen Willkür und Unrecht durch eigene oder fremde Wahrnehmung. Zur Ausführung kann ein Sheriff Hilfskräfte ernennen.

Der Internationale Common Law Sheriff ist ein von den lebendigen Menschen gewählter und vereidigter öffentlicher Beamter in seinem Bezirk und damit der Vorstand des örtlichen Sheriff Departments und ein Beamter des ICCJV Gerichtes.

Der Hilfssheriff wird vom Sheriff ernannt und übernimmt delegierte Pflichten. Der Sheriff und der Hilfssheriff sind Friedensoffiziere und haben so die Macht als Garanten der unantastbaren Rechte des lebendigen Menschen.

Der Sheriff hat in seinem Bezirk die höchsten polizeilichen und militärischen Befugnisse zum Schutz der ortsansässigen lebendigen Menschen und wird durch seine Wahl hierzu ermächtigt, besonders bei Ausnahmezuständen und Behördenversagen. Sie können auch einige der Funktionen der lokalen Polizeibehörde annehmen, wenn Notsituationen oder ein Vakuum bei Nichttätigkeit mangels fehlender anderer Organe vorliegt, was im internationalen Selbsthilferecht seine Deckung darstellt.

In der rechtlichen Geschichte im gesamten Deutschen Raum gab es ähnliche Situationen, wo Menschen verpflichtet waren, polizeiliche Maßnahmen zu übernehmen, wie das „Gerüfte“. Hier war jeder verpflichtet, über Aufforderung, einen Straftäter zu verfolgen. Dies war wesentlich strenger. Ein Zuwiderhandeln war strafrechtlich sanktioniert.

Die Internationalen Common Law Sheriff`s sind für lebendige Menschen tätig und diesen verpflichtet. Ihre Tätigkeit ist friedlich. Die Tätigkeit der Polizei im Allgemeinen ist nicht zufriedenstellend. Wirkliche Straftäter werden oftmals nicht verfolgt und Unschuldige den Gerichten ausgeliefert, einerseits weil nicht mehr umfassend ermittelt wird und andererseits Polizeikräfte wohl angehalten sind, Ihre Gehälter „hereinzuverdienen“.

In Österreich trat bereits vor der Zusammenlegung der Gendarmerie mit der Polizei ein Vakuum ein. Der exekutive Vertretungsanspruch des lebendigen Volkes wird zur Gänze missachtet. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, dem Volk verpflichtete Internationale Common Law Sheriff`s tatsächlich einzusetzen.

In Nothilfefällen kann der örtliche Sheriff die lokalen Polizeikräfte vereidigen und einsetzen.

Die Internationalen Common Law Sheriff`s sind automatisch Mitglieder der unabhängigen ISA - International Sheriff Association und werden von dieser trainiert und entlohnt.

Eine Störung dieser dem Frieden dienenden Aufgaben ist unzulässig.