Common Law Österreich

Die Aufgabe des Gerichtes ICCJV ist sehr detailreich im Wiener Statut des International Common Law Court of Justice Vienna beschrieben, es soll aber hier in einer Kurzfassung wiederholt werden.

Tritt zwischen zwei Menschen ein Konflikt auf und wird das Gericht angerufen, versucht das Gericht wie bei einer Mediation zwischen den Menschen zu vermitteln und eine Lösung zu finden. Gelingt das nicht, wird eine Verhandlung einberufen. Dazu werden die Menschen bestimmt, die einzelne Funktionen übernehmen. Den Vorsitz führt der Justice of the Peace, der die Verhandlung moderiert, die Beistände und die Jury. Ebenso wird der Verhandlungsort festgelegt (das Gericht besitzt mit Ausnahme des Clerk of the Court und der Sheriffs keinen festen Sitz). Danach werden unter Zuhilfenahme des Sheriffs Department die Parteien über die Verhandlungsdetails informiert und eventuell auch vorgeführt. Parallel werden alle relevanten Dokumente und Fakten erhoben und der Jury zur Einsicht vorgelegt.

Ist die Jury bei der Verhandlung und der nachfolgenden Beratung zu einer einstimmigen Entscheidung gelangt, es wird solange beraten bis Einstimmigkeit gefunden wurde, wird das Urteil verfasst und verlautbart. Mit der Vollstreckung wird das Sheriff Department beauftragt. Im gleichen Zuge löst sich das zusammengestellte Gericht wieder auf. Es wird darauf hingewiesen, die Entscheidung der Jury ist endgültig.

Bundesländerwappen